Messerscharfsehen Logo
Menü
Aufzugrahmen
Aufzug Interior
Aufzug Interior

Presbyopie-LASIK – messerscharfsehen in jedem Alter

News-Bild zu Presbyopie-LASIK – messerscharfsehen in jedem Alter

Früher oder später macht sich am menschlichen Bindegewebe und der Muskulatur ein natürlicher Alterungsprozess bemerkbar. Heutzutage geschieht das glücklicherweise häufig später. Wir halten uns fit, haben quasi unbegrenzten Zugang zu gesunder und vitaminreicher Nahrung und zu einer umfassenden medizinischen Betreuung. Mit 40, 50 oder 60 Jahren fühlen wir uns jung und leistungsfähig.

Auch die Augen unterliegen dem Prozess der natürlichen Alterung. Und wenn wir uns von unserem Gesamtzustand her in bester Form fühlen, kommt die Sehleistung dabei gegebenenfalls nicht mehr ganz mit. Die meisten Menschen über 40 bemerken eine einsetzende Altersweitsichtigkeit.

Hierbei schreitet kontinuierlich die natürliche Erschlaffung des Ziliarmuskels an der Augenlinse fort, so dass eine ausreichende Anspannung für eine scharfe Nahsicht nicht mehr stattfinden kann. Der Linsenkern verhärtet und vergrößert sich, wodurch die Linsenkapsel im Auge immer weniger elastisch ist. Infolgedessen kann sich die Linse bei der Anpassung, medizinisch Akkommodation, zum scharfen Sehen in der Nähe oder Ferne nicht mehr so leicht wölben. Es entsteht eine Form der Weitsichtigkeit.

Erste Anzeichen sind die erschwerte oder verlangsamte Umstellung von Nahsicht auf Fernsicht und ein Druck- und Ermüdungsgefühl in den Augen bei längerer Nahsicht wie zum Beispiel bei konzentriertem Lesen.

Der Augenarzt bestimmt mit entsprechenden Messinstrumenten die Brechkraft des Auges und in der Folge die Stärke der erforderlichen Nahkorrektur.

Wer nicht auf eine Lesebrille oder auf bi- bis multifokal geschliffene Brillen zur Sichtkorrektur zurückgreifen möchte, dem stehen multifokale Kontaktlinsen oder aber eine LASIK-OP zur Verfügung.

Während Brille und Kontaktlinsen als externe Sehhilfen immer einer mehr oder weniger aufwendigen Handhabung bedürfen, bietet die LASIK-OP dem Behandelten im Idealfall ein Leben ohne Sehhilfen. Denn die Hornhaut des Auges wird mittels Lasertechnik so bearbeitet und modelliert, dass die ideale Sehschärfe dauerhaft wiederhergestellt ist.

Das wiederum erleichtert den Betroffenen den Alltag in vielen Bereichen. Sport, Schwimmen, Lesen, aber auch der Wechsel zwischen Nah- und Fernsicht, zum Beispiel im Straßenverkehr und im Berufsleben, eröffnen den LASIK-Patienten die Zurückgewinnung eines gewohnten Maßes an Lebensqualität.

Der LASIK-Eingriff dauert nur wenige Minuten, nachdem in Vorgesprächen zwischen Arzt und Patient sowie Voruntersuchungen die Eignung und alle erforderlichen medizinischen Parameter abgeklärt worden sind. Die OP wird als quasi schmerzfrei empfunden und bereitet im Normalfall in der Heilungsphase außer einem leichten Augendruck und Fremdkörpergefühl über wenige Tage kaum Einschränkungen.

Vorgespräche sowie die Klärung der Motivation und Erwartungshaltung des Patienten haben bei uns große Bedeutung. Denn nur so können wir für unsere Patienten einen möglichst hohen Grad an Zufriedenheit mit unserer Leistung erreichen.

Diese Website ist nur im Portait-Format bedienbar