Messerscharfsehen Logo
Menü
Aufzugrahmen
Aufzug Interior
Aufzug Interior

LASIK – Technik, Team und Transparenz

News-Bild zu LASIK – Technik, Team und Transparenz

Die LASIK, also das Korrigieren von Fehlsichtigkeiten durch Lasern der inneren Augenhornhaut, ist ein mittlerweile etablierter Eingriff. Da er invasiv – das heißt in den Körper eingreifend – stattfindet, muss er von einem Arzt durchgeführt werden. In den allermeisten Fällen liegt keine medizinische Indikation vor, sondern der Eingriff wird aus kosmetischen oder die Lebensqualität steigernden Gründen vorgenommen.

Ziel der LASIK-OP ist in der Regel eine scharfe Sicht ohne (Lese-)Brille.


Der Ablauf der LASIK ist durch ausgereifte und hochmoderne Technik standardisiert und sehr sicher.

Das notwendige Eröffnen der äußeren Hornhautschicht, des Epithels, erfolgt heute meist durch den Einsatz eines Femtosekundenlasers. Alternativ kann der Operateur von Hand mit einem extrem feinen Hornhauthobel, dem sogenannten Mikrokeratom, die Hornhautlamelle eröffnen. Diese Methode nennt sich Keratom-LASIK.

Mittels eines Excimerlasers werden Hornhautschichten dann radial so weit abgetragen, bis die gewünschte Brechkraft der Augenlinse und somit die optimale Dioptrienzahl erreicht ist.


Die natürlichen Augenbewegungen, die auch während des Eingriffs stattfinden, werden von einem sogenannten Eyetracker überwacht und an den Laser übertragen. So wird der Laserstrahl im gewünschten Zielgebiet gehalten und ein auf den Mikrometer genaues Ergebnis erreicht. Dieses Verfahren bietet größtmögliche Sicherheit, und die Risiken von Komplikationen sind entsprechend gering. Der Eingriff erfolgt weitgehend schmerzfrei.


Trotzdem ist bei VENI VIDI bei jeder LASIK-OP immer ein Techniker mit anwesend, um gegebenenfalls auftretende Probleme sofort beheben zu können. Der Augenoperateur kann dann den Eingriff selbständig zu Ende bringen. Ein eingespieltes Team ist also die beste Voraussetzung für einen reibungslosen und erfolgreichen Behandlungsverlauf.


Zum Zeitpunkt des Eingriffs sollten beim Patienten weder Fragen offen sein noch Vorbehalte in jeglicher Form bestehen. Eine transparente Aufklärung des Patienten ist uns sehr wichtig. Diese beinhaltet bei uns eine gründliche Voruntersuchung und Abklärung aller nötigen Voraussetzungen für den Eingriff, eine Erklärung des Ablaufs und der Nachsorge sowie des Zustandekommens der Kosten.


Wenn unsere Patienten diese Faktoren kennengelernt haben und den Einsatz von hochspezialisierter Technik und optimal ausgebildeten Experten erleben, erklären sich in der Regel die relativ hohen Kosten für den kurzen Eingriff von selbst.


Diese Transparenz im Umgang mit unseren Patienten ist uns wichtig und schafft das nötige Vertrauen in die Professionalität unseres Teams und die Leistungsfähigkeit der von uns angewendeten Technik.

Diese Website ist nur im Portait-Format bedienbar